Blockchain in der Gesundheitsbranche – Untersuchung von Marktreife und Trends

Für die Blockchain-Technologie als eine der vielversprechendsten Technologien des Informationsmanagements im Jahr 2017 wer-den derzeit in zahlreichen Branchen Konzepte entwickelt. In unserer Rolle als Innovationsführer haben wir bei CAMELOT die weitreichenden Implikationen vorausgesehen, die sich daraus für die Gesundheitsbranche mit ihren komplexen Strukturen ergeben. Gemeinsam mit der re-nommierten Universität Mannheim untersuchten wir im Rahmen eines Forschungsprojekts die folgenden Fragen:

  • Wie stehen Pharmaunternehmen zum Einsatz der Blockchain-Technologie?
  • Was unterscheidet die Blockchain von den derzeit genutzten Technologien?
  • Welche Schwierigkeiten und Herausforderungen gehen mit der Blockchain-Einführung einher?
  • Welche Anwendungsszenarien kommen im Gesundheitswesen besonders zum Tragen?

Wie stehen Unternehmen zum Einsatz der Blockchain-Technologie?

In Interviews mit Branchenexperten und einer groß angelegten Befragung wichtiger Akteure der Gesundheitsbranche hat CAMELOT untersucht, wie fortgeschritten Unternehmen bisher in Sachen Blockchain-Einführung sind, welche Erwartungen sie haben und welche Nachteile die Technologie bisher noch aufweist. Die Mehrheit der Befragten gab an, sich selbst gut mit der Blockchain auszukennen und über deren geschäftliche Auswirkungen im Bilde zu sein. Die Umfrage zeigte aber auch, dass die meisten teilnehmenden Unternehmen im Umgang mit der Technologie noch unerfahren sind.


Was unterscheidet die Blockchain von den derzeit genutzten Technologien?

Die Blockchain weist bestimmte einzigartige Merkmale auf, durch die sie sich von den aktuellen Technologien abhebt und Firmen völlig neue Wege der Zusammenarbeit eröffnet. Vertrau-enswürdigkeit ist ein Stichwort, das im Zusammenhang mit Blockchains besonders häufig fällt. Auf die Frage, ob persönliche Vertrauensverhältnisse durch Blockchains überflüssig würden, antwortete ein Branchenkenner:

„Im Grunde genommen schon. Sicher muss man seinen Geschäftspartnern noch vertrauen, aber der Unterschied ist, dass Sie keine persönliche Vertrauensbasis mehr aufbauen müssen und dass man vor allem keinen Mittels-mann mehr benötigt, um dieses Vertrauen herzustellen. Letztlich kann man sich darauf verlassen, dass bei allem, was man durch die Blockchain schickt, Sicherheit und Vertraulichkeit durch die Blockchain selbst gewährleistet sind.“

Im Zusammenhang mit Vertrauenswürdigkeit steht auch die Frage nach Revisionsfähigkeit und Rückverfolgbarkeit – mit Blick auf Arzneimittelfälschungen und Gesetzeskonformität ein ganz wichtiges Thema im Gesundheitswesen. Dazu einer der befragten Business-Experten:

„Ein Aspekt ist natürlich das Dateneigentum. Mit der Blockchain ließe sich offiziell nachweisen, welcher Geschäftspartner im Besitz welcher Informationen war. Momentan ist dies noch nicht möglich. Zuverlässig ermitteln zu können, wo Informationen sich befinden, ob sie kopiert wurden, oder nicht. Es ist die Prüfbarkeit der Datenintegrität, die die Blockchain so revolutionär macht. Damit verbessert die Blockchain nicht einfach nur ein vorhandenes Konzept, sondern bietet etwas ganz Neues.“


Welche Schwierigkeiten und Herausforderungen gehen mit der Blockchain-Einführung einher?

In den Interviews wurde auch deutlich, dass Unternehmen ihre Schwierigkeiten zu haben scheinen, die Blockchain effektiv zu erforschen. Ein Interviewpartner wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Mehrheit der Pharmaunternehmen in der Regel noch nicht digitalisiert sei und es daher einfach an der technischen Kompetenz fehle, um den Einsatz der Blockchain wirksam auszuloten. Es folgt eine Übersicht weiterer spezifischer Herausforderun-gen der Blockchain:

Aktuelle ProblemeHerausforderungWie CAMELOT helfen kann
Performance
• Performance-Probleme des ursprünglichen Block-chain-Designs
• Jede Transaktion wird lo-kal für jeden einzelnen Teilnehmer dupliziert
• Außerdem ist die Validie-rungszeit pro Transaktion relativ lang
• Das Camelot Hypertrust Network ist mit privaten Blockchains kompatibel
• Zudem erweitert die CAMELOT Blockchain-Kerntechnologie um zusätzliche Komponenten wie verteilte Datensysteme und/oder hybride Datenbanken
• Die Performance-Probleme von Public Blockchains werden durch diese beiden Punkte gelöst
Benutzerfreundlichkeit• Die Blockchain ist derzeit noch sehr technisch und verwirrend für potenzielle Nutzer
• Unternehmen tun sich schwer, die Blockchain-Technologie zu verstehen
• Hypertrust verwendet mehrere Funktionsebenen oberhalb der Blockchain
• Die SAP-UI5-Benutzerschnittstelle macht es besonders benutzerfreundlich
• Wir bieten Schulungsdienstleistungen an (z. B. Executive Briefings)
Integration von Informationen• Bei Daten, die von außerhalb der Blockchain kommen, ist es derzeit noch schwierig, die Authentizität zu garantieren• Wir sorgen mithilfe von ausgefeilten IoT-Device-Onboarding-Konzepten für einen angemessenen Authentizitätsgrad aller Blockchain-Schreiber
Datenschutz• Unternehmen möchten nicht jedes einzelne Transaktionsdetail preisgeben
• In Public Blockchains ist es jedoch nicht möglich, Teile einer Transaktion zu verbergen
• Wir entwickeln Lösungen, die sensible Daten in einer privaten Umgebung verarbeiten
• Gleichzeitig können diese Lösungen nahtlos mit Blockchains integriert werden zu einem sogenannten „Blockchain 3.0“-System, welches die Datenschutzprobleme heutiger Blockchains löst.

Welche Anwendungsszenarien kommen im Gesundheitswesen besonders zum Tragen?

Der große Stellenwert der Rückverfolgbarkeit wurde von allen Interviewpartnern hervorgeho-ben. Besonders die Vertreter einiger großer Pharmakonzerne betonten, wie groß Imagescha-den und Umsatzverluste im Zusammenhang mit Arzneimittelfälschungen in Entwicklungslän-dern sind. Neben Track & Trace kamen in den Interviews zwei weitere vielversprechende Anwendungsfälle zur Sprache. Im Folgenden werden die drei Anwendungsszenarien genauer erläutert:

AnwendungsfallWie Blockchain helfen kann
Bewertung von Geschäftspartnern (Lieferanten)• Alle vergangenen Geschäftsaktivitäten eines Lieferanten wer-den in einer Reputationsakte transparent innerhalb der Kette abgelegt
• Alle relevanten Angaben (Zahlungspraxis, Produktqualität, Wahrscheinlichkeit von Maschinenausfällen etc.) sind dort sichtbar
• Unternehmen können ihre Geschäftspartner auf Grundlage dieser Reputationsakte wählen, statt auf Vertrauen zu bauen
• So wird es möglich, auch in vormals unzugänglichen Märkten Partner zu finden, in denen man früher keine Vertrauensbasis aufbauen konnte
• Zudem lassen sich so auch die derzeitigen Lieferanten effektiver überwachen
Supply chain track & trace• Das Distributed-Ledger-Design sorgt für Transparenz und Authentizität der Informationen, indem alle Beteiligten der gesamten Lieferkette an Bord geholt werden
• Alle relevanten Produktinformationen (Preis, Datum, Ort, Qua-lität, Zustand des Produkts) werden gespeichert (Volumenabhängig sowohl „on-chain“ also auch „off-chain“) und per Hash-Registrierung unveränderbar auf der Blockchain dokumentiert
• Das Ergebnis: Eine durchgehende, vollständige und unveränderliche Transaktionskette, mit der jedes Arzneimittel zuverlässig bis zum Ursprung seiner Rohstoffe zurückverfolgt werden kann
Automatische Vertragsdurchführung• Wenn zwei Geschäftspartner eine Geschäftsbeziehung eingehen, werden die Bedingungen ihrer Vertragsvereinbarungen als Smart Contract in der Blockchain gespeichert
• Bei simplen Lieferant-Hersteller-Beziehungen prüft der Smart Contract automatisch die vereinbarten Bedingungen, sobald ein Produkt vom Lieferanten an den Hersteller geschickt wurde
• Entsprechen die Transaktionsdetails (z. B. Qualität, Lieferdatum, Menge) den vertraglichen Vorgaben, leitet der Smart Contract den zugehörigen Zahlungsprozess selbstständig ein
• Daraus resultiert eine hochgradig optimierte Vertragsdurchführung mit gesenkten Betriebskosten für die Vertragserfüllung

Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich die Blockchain im Gesundheitssektor noch in der Entwicklung befindet, begleitet von hohen Erwartungen und Neugier, gemischt mit Unsicher-heit hinsichtlich der Umsetzung der gewünschten Ziele. Die Unternehmen sind sich der Vor-teile einer Umgebung bewusst, die nicht auf Vertrauen, sondern auf Kontrolle durch ein hohes Maß an Transparenz basiert. Bei den meisten fehlt es intern aber noch an der nötigen techno-logischen Kompetenz, um Blockchains möglichst nutzbringend einsetzen zu können. Zudem hat die Technologie selbst noch mit Performance-Problemen zu kämpfen und muss benutzer-freundlicher werden.

CAMELOT unterstützt sie mit individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Anwen-dungsszenarien und der nötigen technischen Expertise, um die Blockchain erfolgbringend einzusetzen. Ein umfassendes Portfolio von Anwendungsfällen und eine ausführliche Über-sicht über den Nutzen der Technologie für den Gesundheitssektor finden Sie unter www.healthcare-blockchain.com.

Unser Schwesterunternehmen Camelot ITLab hat mit dem Camelot Hypertrust Network sein eigenes Blockchain-Netzwerk aufgebaut. Diese Plattform versetzt Kunden in die Lage, die neue Technologie auf die eigenen Bedürfnisse zuzuschneiden. Aufbauend auf die Plattform können Unternehmen eigene digitalisierte Anwendungen entwickeln und theoretische Anwendungsfälle in die Tat umsetzen.

written by
Lorenz Maierski
Lorenz Maierski ist Consultant bei CAMELOT Management Consultants im Bereich Enterprise Information Management. Er unterstützt Firmen bei der strategischen Ausrichtung und Konzeptionierung des betrieblichen Informationsmanagement, sowie dessen Umsetzung im Rahmen der Digitalisierung.

Dieser Post ist außerdem verfügbar in: Englisch